Nächste Lesung am 27.5. in Brig-Glis!

Mit Kurt Schnidrig, seines Zeichens Literaturexperte beim Radio Rottu Oberwallis, durfte Kurt Studer ein längeres Gespräch über „Belogen, betrogen“ führen. Dieses ist in einen Blogbeitrag mit Audio-Interview eingeflossen.

Kurt Schnidrig kommt zum Fazit: „Die Perren-Schlegel-Saga in nunmehr zwei Bänden überzeugt vor allem durch die intensive literarisch-historische Recherche. Das Werk ist in jeder Hinsicht stimmig und lebensecht. Es vermittelt glaubhaft und anschaulich ein Sittenbild des Wallis in den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Persönlich fasziniert mich das präzise Lokalkolorit, aber auch die psychologische Motivierung vor allem rund um die ungewollte Schwangerschaft, die im damaligen Wallis eine unerhörte Katastrophe für alle Beteiligten darstellte. Die Roman-Story ist, obschon faktengetreu, auch sehr einfühlend und berührend emotional erzählt. Der Autor verfügt ohne Zweifel über ein gerüttelt Mass an Einfühlungsvermögen. Er bleibt keineswegs an den Fakten kleben, er vermittelt vielmehr seiner Leserschaft gekonnt auch die Innensicht seiner Figuren, ihre Gefühle, ihre Träume, ihre Sehnsüchte. Autor Studer legt ein Romanwerk vor, das farbig und ausdrucksstark das Wallis vor hundert Jahren auferstehen lässt.“

Den ganzen Rest könnt ihr selbst im Blogbeitrag nachlesen bzw. im Audio-Interview anhören. Vielen Dank an Kurt Schnidrig!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.