Nächste Lesung am 6.10. in Reinach AG!

Kurt Studer bei der Litera(Tour)

Kurt Studer trat mit anderen Autoren zusammen in Leukerbad im Rahmen der Litera(Tour) auf. Sein Vornamensvetter Kurt Schnidrig, Literaturkritiker und profunder Kenner der Walliser Literaturszene, schrieb in seinem Blog einen ausführlichen Beitrag über die ganze Veranstaltung. Über „Verdammt, verbannt“ erfahren wir zwar nicht viel Neues, doch gewährt der Artikel einen Weiterlesen…

Von admin, vor

Interview bei „BuchMarkt“

Auf der Website des „BuchMarkt“ ist ein Interview zu „Verdammt, verbannt“ erschienen. Das Magazin richtet sich vor allem an ein Fachpublikum in Deutschland. Auf der Startseite des „BuchMarkt“ wird der Hinweis auf das Interview nun einige Zeit zu sehen sein. Hier könnt ihr den Link anklicken, um direkt zum Interview Weiterlesen…

Von admin, vor

Walliser Bote vom 3.12.2019

Im Walliser Boten vom 3.12. erschien ein toller Artikel über „Verdammt, verbannt“ mit zahlreichen Hintergründen zur Entstehungsgeschichte des Romans. Ein herzliches Dankeschön geht an Lothar Berchtold, Kulturredaktor des Blattes. Kurt Studer war eigens nach Visp gereist, um ein langes Gespräch mit Herrn Berchtold zu führen. Hier kann der Artikel als Weiterlesen…

„Verdammt, verbannt“ in Kurt Schnidrigs Literaturblog

Der promovierte Germanist Kurt Schnidrig, der unter anderem als Literaturexperte für Radio Rottu amtet, hat in seinem Literaturblog einen sehr schönen Überblick über „Verdammt, verbannt“ gegeben. Die Lesetour wird indessen übermorgen Freitag bereits fortgesetzt, und zwar mit einem Abstecher nach Chur im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Das Buch am Nachmittag“. Hier Weiterlesen…

Von admin, vor

Lesung in Sargans

Über die „Verdammt, verbannt“-Lesung bei der Bank Linth in Sargans, die ein voller Erfolg war, hat Hans Hidber im „Sarganserländer“ einen schönen Bericht verfasst. Vielen Dank an die Redaktion sowie an Herrn Hidber. Hier kann der Bericht als PDF nachgelesen werden:

Rückblick auf die Vernissage (mit Fotos)

Unglaublich, was das für ein Abend war! Der Rittersaal im Schloss Rapperswil war praktisch bis auf den letzten Platz gefüllt (das sind dann gegen 250 Personen!) und es herrschte eine wunderbare Atmosphäre. Die Spannung, die in „Verdammt, verbannt“ vermittelt wird, war im Raum förmlich zu greifen. Kurt Studer und der Weiterlesen…

Porträt in „Obersee Nachrichten“ vom 15.8.2019

In den „Obersee Nachrichten“ vom 15.8.2019 erschien ein sehr informativer Bericht über „Verdammt, verbannt“, mit dem Ziel, für die Vernissage neugierig zu machen. Dies ist sicherlich gelungen! Auf der Verlagswebsite des Antium Verlags kann der Artikel vollständig als PDF nachgelesen werden. Hier klicken, um zum Bericht zu gelangen.